Was hätten wir bloß ohne Mone und ohne die 7m gemacht? ...Höchstwahrscheinlich hätten wir dann verloren.

Die Spiele gegen Suchsdorf waren schon immer (und werden es wohl auch immer bleiben) durch gute Abwehrleistungen beider Mannschaften geprägt.

 

Wir nahmen uns also vor, uns nicht einschläfern zu lassen und mit Tempo das Spiel zu bestimmen. Das gelang anfänglich auch gar nicht so schlecht, obwohl wir ziemlich schnell das Problem der kompakten gegnerischen Abwehr zu spüren bekamen. Marion am Kreis hatte kaum eine Chance einen Pass zu bekommen und auch der Rückraum hatte Mühe den Ball ins Tor zu befördern. Trotzdem konnten wir über das 1:0 mit 2:0 in Führung gehen (4. und 5. Minute). Es zeigte sich dann aber, dass die Gegnerinnen wissen, wie man eine gute 2. Welle spielt. Es folgte das 2:1 in der 6. Minute und schließlich der Ausgleich in der 11. Minute (2:2). Durch den ersten 7m (Tini) und ein weiteres Feldtor von Mone waren wir in der 13. Minute dann aber wieder mit 4:2 vorn. Dann wurden wir nachlässig. Wir schafften es nicht, die Suchsdorferinnen mit der 2. Welle in den Griff zu bekommen.

Ab der 21. Minute (5:5) verließ uns die Konzentration, selbst der 7m fand den Weg ins Tor nicht mehr, und Suchsdorf konnte aufholen. Besonders der Spielzug, der mit dem Einlaufen von außen begann und mit dem Pass an den eingelaufenen zweiten Kreis endete, spielte Suchsdorf immer wieder; und dass auch erfolgreich, weil wir viel zu lang brauchten, um das zu unterbinden. Die Absprache untereinander, wer nimmt den Kreis, wer ist draußen, ließ zu wünschen übrig. Und schon lagen wir hinten.

Halbzeit 7:9

Die Chancen auf Tore waren da, doch der Abschluss wollte uns einfach nicht gelingen. Zum Glück bekamen wir in der zweiten Hälfte noch weitere (relativ viele) 7m, die Mone alle ins Tor beförderte, und so konnten wir bis zur 38. Minute wieder aufholen (11:11). Doch Suchsdorf ließ sich nicht so einfach abschütteln, obwohl Sabine etliche gute Bälle wegfischen konnte, lagen wir zur 41. Minute wieder mit 11:13 hinten.

Glücklicherweise war unsere Abwehr nun sehr gut aufgestellt und auch Sabine konnte es Margit nachmachen und einen 7m parieren, so dass Suchsdorf seit der 41. Minute kein weiteres Tor gelang. Stephie dagegen konnte endlich einmal den Ball versenken (12:13 in der 46. Minute) und Mone verhalf uns in der 51. Minute wieder per 7m zum Ausgleich (13:13).

Und obwohl wir insgesamt drei 7m versemmelt hatten, gelang Mone den glücklichen (und elften) 7m-Wurf in der 60. Minute um das Spiel doch noch für uns entscheiden zu können.

Endstand: 14:13

 

Es traten an:

Margit (1. - 30.), Sabine (31. - 60.), Simone (10/7), Tini (2/1), Kathi (1), Stephie (1), Lena, Corinna, Petra, Mia, Marion, Birte, Maike