Während sich Familie Carstensen in Bayern mit den dort üblichen Getränke-Gepflogenheiten herumschlagen „musste“, wollten wir uns einmal wieder sportlich beweisen.

 

Die Stimmung war gut und die Einsatzbereitschaft groß. Nach einer kleinen Findungsphase von 3 Minuten waren wir endlich drin im Spiel und Simone verwandelte den ersten und einzigen 7 m.

 

Wir nahmen Fahrt auf und besonders Tini trug maßgeblich zur Torehäufung bei. Ob in der 2. Welle, per Schlagwurf oder auch mal im Tempogegenstoß, fast immer landete der Ball im Netz. Lediglich im „normalen“ Angriffsspiel waren wir vielleicht ein bisschen unkreativ. Das schadete allerdings gar nicht, denn unsere Abwehr war ebenfalls in guter Form. Das erste Gegentor kassierten wir erst in der 12. Minute.

In der 18. Minute zückte der Gegner die grüne Karte, um sich wieder zu besinnen, denn das Spiel der Gegnerinnen war bis dahin eher dürftig. Und dann geschah es: Kaddi verletzte sich und musste vom Feld getragen werden. Wir wünschen ihr an dieser Stelle gute Besserung und dass nichts Schlimmeres passiert ist. Dieser Zwischenfall und wahrscheinlich auch die nachlassende Kraft führten dazu, dass es immer schwerer wurde die Konzentration und damit auch die Schnelligkeit aufrecht zu erhalten. KMTV versuchte nun auch immer öfters über den Kreis zu spielen und stellte mitunter zwei Spielerinnen an den Kreis. Da wir bisher eine sehr offene Abwehr gestellt hatten, brachte uns das öfters in brenzlige Situationen. Aber letztlich haben wir ja noch eine „Super“-Torfrau im Kasten stehen, die so manchen Ball entschärfte. Zur Halbzeit gingen wir mit 11:2 in die Kabine.

 

Das was sich Ende der ersten Hälfte schon andeutete zog sich immer deutlicher in der zweiten Hälfte fort. Die Beine wurden schwer und langsam, die Arme waren mehr unten als oben und auch die Stimmen waren nicht mehr ganz so laut und energisch wie am Anfang. Vorne häuften sich die Fehlpässe und KMTV gelang immer öfter der Torerfolg. Trotzdem haben wir den roten Faden nie verloren und so ging dieses Spiel mit 21:11 zu Ende.

 

 

Es traten an:

Sabine (1. - 60.), Tini (8), Stephie (4), Simone (4/1), Kaddi (2), Mia (2), Marion (1), Sabrina, Birte, Maike, Birthe