Dieses Mal gab es keine Ansprache von Timo vor dem Spiel. Ganz bewusst nicht, um die Spielerinnen in den Köpfen frei zu lassen. Was bei zu viel Druck mit der 2. Damen passiert hatten wir am vergangenen Wochenende gesehen.

 

Von dem ersten Gegentreffer ließen wir uns nicht beirren und Christiane und Simone wechselten sich danach im Tore werfen ab (4:1). Die ersten Minuten waren gut verlaufen. Dann folgten leider 8 torlose Minuten, worauf zwei Gegentreffer für Suchsdorf folgten (4:3). Wir waren zu unkreativ und oftmals wieder zu dicht auf der Deckung drauf. Kaddi unterbrach die schlechte Leistung in der 17. Minute zum 5:3 leider nur kurz. Suchsdorf konnte sogar in der 21. Minute zum Ausgleich kommen (5:5). Glücklicherweise stand Sabine bei uns im Tor und hielt uns mit ihrer guten Form weiter im Spiel.

Die letzten acht Minuten – nach einem Timeout – konzentrierten wir uns noch einmal auf das Wesentliche und konnten den Gegnerinnen mit Tempo wieder davonziehen. Marina durfte sich die letzten Minuten ganz persönlich um die Nummer 10 kümmern; ansonsten beließen wir es bei der 6-0-Variante.

Halbzeit 11:7

Hätten wir Simone nicht gehabt, wären wir in der zweiten Hälfte wohl gnadenlos untergegangen. Keine andere Spielerin wollte das Tor treffen. Vom 12:9 zum 16:13 wurden die Tore, fast alle 7m, auf Simones Konto gutgeschrieben. Chancenlose Kreisanspiele und ungenaue Pässe, lockten die Suchsdorferin zu Spekulationen. Auf die sichere Chance wurde leider nicht gewartet. Lediglich Margit konnte mit ihrer Leistung glänzen. Gleich zwei Mal hintereinander wehrte sie jeweils einen Tempogegenstoß ab. Ansonsten taten wir uns schwer, die Suchsdorferinnen in der 2. Welle zu unterbrechen und so den Abstand beizubehalten. Sowohl in der Abwehr, aber besonders im Angriff, waren wir noch viel zu ungeordnet. Obwohl das Rückzugsverhalten besser wurde, haben wir die Gegnerinnen zu wenig fest gemacht. Auch die Absprache über den Kreis, insbesondere bei zwei Kreisen, hätte klarer sein müssen. Trotzdem konnten wir zumindest den Zwei-Tore-Abstand wahren und so endlich wieder zwei Tore mit nach Hause nehmen.

Endstand 18:16

 

 

Es traten an:

Sabine (1. – 30.), Margit (31. - 60.), Simone (8/4), Tini (4/2), Kaddi (2), Christiane (2), Maike (2), Marina, Finja, Anna, Stephie