Gegen den Aufsteiger, den Wiker SV, taten sich unsere Mädels, einige durch Erkältung geschwächt, schwerer als nötig. Lediglich die erste Viertelstunde der ersten und die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit wurden konzentriert gespielt. Spielzüge funktionierten, auch über den Kreis.

Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden Bälle abgefangen und über Tempogegenstöße und erweiterte Gegenstöße in einfache Tore verwandelt. Dann ließ die Konzentration jeweils deutlich nach. Fehlpässe und Fangfehler häuften sich. Zum Teil wurde zu früh abgeschlossen, dann wieder zu dicht auf der Deckung gespielt, der Angriff wirkte ideenlos. Überhaupt hätte Trainerin Maren gern mehr Eigeninitiative gesehen, was die Spielzüge angeht. Zudem ließen sich einige vor allen in der zweiten Spielhälfte - anstatt sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren - durch zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen aus der Ruhe bringen. Doch der Sieg war nie in Gefahr. Mit der Abwehrleistung durfte Trainerin Maren insgesamt zufrieden sein. Svenja und Johanna im Tor zeigten eine anständige Leistung.

Tore:  Doro 4, Beeke 4/1, Marie 3, Finja 1, Jane 5/4, Tini 1, Hjordis 3