Trotz bärenstarkem Falco Lentzsch reicht es nicht zum Sieg

Die Vorzeichen dieses Samstagabendspiels waren eher dürftig. Zu den schon im Voraus bekannten Ausfällen von Mittelmann Steffen Augspach und Torhüter Thorsten Lange gesellte sich noch Dominik Henschel mit einer schmerzhaften Zerrung der Leiste. Mit Henrick Heinicke stand ein ausgezeichneter Ersatz für den verhinderten Jan Strunk an der Seitenlinie. Danke an dieser Stelle Henner! Setzen wir dem „Jammern“ nun ein Ende und kommen zum Spiel.

Nach dem obligatorischen „Vollgas“ im Mannschaftskreis war die Devise „Wir sind nicht zum verlieren angereist“ klar. So wurden junge Spieler im Einzelgespräch noch einmal von den Erfahrenen gepusht, ihre Chance zu nutzen und auch die Ansprache von Henner fand offene Ohren ,sodass alle mit erhobenen Köpfen in die Partie gehen konnten.

Wir starteten mit der gewohnten 3:2:1- Deckung, die allerdings in den ersten Minuten immer wieder durch den flinken Halblinken der Heikendorfer ausgehebelt werden konnte, sodass der HSV mit einem 3:0 Lauf in die Partie starten konnte. Mit zunehmender Spielzeit konnten wir uns allerdings die Müdigkeit des Samstagabends aus den Beinen laufen, sodass es auch Dank eines glänzend aufgelegten Falco Lentzsch(Laufleistung eines Haile Grebrselassie) mit einem 11:12 aus Gettorfer Sicht in die Pause ging.

Halbzeitansprache in zwei Worten zusammengefasst: WEITER SO !

Vielleicht mag es dem zweiten Novemberwochenende geschuldet sein das wir die ersten Minuten der zweiten Halbzeit buchstäblich in einen Winterschlaf fielen. So konnten die Gastgeber einen 8:0-Lauf vorlegen. Erst nach einer Auszeit konnte wir wieder in unser Spiel finden. Leider konnten wir den erwähnten Lauf nicht mehr egalisieren. So stand es nach 60 Minuten in der Heikendorfer Sporthalle 30:24 für den Gastgeber. Als positive Randnotiz soll das erste Tor im Erwachsenenbereich von Lukas Lenschau, des dritten A-Jugendlichen im Gettorfer Kader, gelten. So können alle Spieler(Lukas Lenschau, Bjarne Jöhnk und Brian Lübker) aus der Schmiede des Trainerduos Gunnar Westphal/Lasse Lenschau auf Ihre ersten Torerfolge im Herrenbereich zurückblicken.

Nächste Woche Samstag geht es nun zur HSG Mielkendorf/Molfsee. Anpfiff: 18 Uhr

Tore: Lukas Lenschau 1, Lentzsch 8, Reins 4, Herforth 3, Wiskandt 3, Hahnewald 3, Stolze 2