Es sollte noch ein mal ein Spiel für die Zuschauer werden - die Vorzeichen dafür standen gut. Die Zweite Herren sowie der Gast aus Mettenhof, die HSG 24109 II waren auf ihren Tabellenplätzen gefestigt, wobei die Gettorfer den 4. Platz inne hatten und die HSG 24109 als Aufsteiger und Staffelsieger bereits fest stand.
Bisherige Spiele gegen die HSG verliefen immer äußerst torreich und nur einmal musste die Zweite Herren als Verlierer die Halle verlassen (26:42 aus dem Hinspiel). Um es vorweg zu nehmen: die Erwartungen an das Spiel wurden erfüllt.

Es ging auf beiden Seiten rasant zu, allerdings erwischten die heimischen Gettorfer den besseren Start. Nach einem letzten 3:3-Unentschieden setzten sich die Hausherren kontinuierlich über 10:5 auf 17:10 ab. Auch ein komplettes Durchwechseln beider Teams brachte auf der einen Seite keinen Bruch ins Spiel und auf der anderen Seite nicht die gewünschte Wende. Bei einem beruhigenden 18:12 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff ging das muntere Scheibenschießen weiter und wieder war es die Zweite Herren, die besser aus den Startlöchern kam. 18:13, 24:16, 28:18 - und die 10- Tore Vorsprung waren erspielt. Aber anstatt das (anscheinend) entschiedene Spiel locker herunter zu lungern, kam unnötige Hektik auf - hervorgerufen durch den Schiedsmann, der seine letzte Regelschulung wohl 1978 absolvierte und von Neuerungen scheinbar nicht allzu viel mitbekommen hat.
Auf beiden Seiten waren es sehr merkwürdige Pfiffe, die den Spielfluss entscheidend beeinträchtigten und auf Bank und Feld die Gemüter erhitzten. Aber gestützt auf die wachsenden Emotionen krochen die HSG'er Tor für Tor an die Gastgeber heran und beim 34:31 war der Sack noch lange nicht zu. Nur die Zeit reichte am Ende nicht, um die Aufholjagd erfolgreich zu beenden und so stand es am Ende 36:33 für die Zweite Herren, die damit erfolgreich Revanche für die Hinspielschlappe genommen hat.

Ein würdiger Saisonabschluss! Tja, nun könnte man die HÄTTE-Floskel anbringen, wenn man sich die Spiele anschaut, in denen die Gettorfer die Punkte haben liegen lassen, aber lassen wir das.

Der Grill war nach dem Spiel heiß, die Getränke kalt und die Stimmung gut. So wurde es noch eine lange Nacht, die zunächst mit den HSG'ern und später mit den Seniorenmannschaften im "Gleis 3" ausgiebig gefeiert wurde.

Als nächstes steht nun die alljährliche Auslandstour auf dem Programm, bei der 13 Mannen über Pfingsten in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen reisen.

Zu guter Letzt möchten wir uns noch bei den Zuschauern bedanken, die mit uns durch die diversen Aufs und Abs gegangen sind und natürlich bei den Sponsoren sowie Allen, die für den Ablauf unserer Spielzeit - auf und neben dem Feld - behilflich waren. DANKE!

Wir sehen uns nächste Saison wieder.

Gettorfer TV II - HSG24109 II: 36:33 (18:12)

GTV II: Jan Stegemann (01.-16., 45.-52.), Dominik Manz (16.- 45., 52.- 60.); Dennis Mohr 8/1, Marco Landt-Hayen 6, Cornelius Seidler 5, Marc Wernecke 5, Boris Horst- LeComte 4, Dominic Grapengeter 4/2, Mark Henschel 3, Oliver Meincke 1, Lars Feldmann 0