Das war schon eine krude Mischung aus Spielermaterial, die Trainer MüllerMohr am frühen Sonntag Nachmittag zum Match gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer begrüßen musste. Nicht weniger als 3 Torwächter meldeten sich spielfähig und auch Sportskamerad Stegemann, die etatmäßige Nummer 1, hatte seinen Turnbeutel für alle Fälle gepackt.  Doch wurde ihm Schonung gewährt, weiß man doch, dass die Leistungen gegen Tabellenführer in Gettorf traditionell weitaus besser sind, als die üblichen Leistungsverweigerungen gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenzehntel.

Der Gegner machte beim Warmmachen einen professionellen Eindruck, lief sich ausgiebig warm, während das kleine Häuflein spielfähiger gettorfer Feldspieler jetzt schon klug mit den Kräften haushaltete.
Anpfiff durch den Schiedsmann Homeister, der das unentschuldigt fehlende Schiedsgericht aus Kiel-Nord gewohnt umsichtig, aber leider keinesfalls mit rotweißer Urteilsbrille, grell pfeifend vertrat. Gut ließ es sich an, das Spitzenspiel, schnell konnten die Hausherren einen satten 4-Tore Vorsprung herausschmeißen, gestützt auf eine ordentlich zornige Abwehr, feine Aktionen des Neutorwarts Schwager Manz, der mit dem Spiel weniger Probleme hatte, als mit seinen doch schwer auffindbaren Kontaktlinsen. Gegen Ende der Halbzeit fing das Spiel jedoch an zu kippen, zu leichtfertig wurde vorne vertändelt, hinten ein paar Unaufmerksamkeiten zu viel … zur Halbzeit hatte der Tabellenführer 2 Törchen mehr als der Favoritenschreck aus dem Dänischen Wohld.

Egal, alles machbar. In der 2 Halbzeit gaben die Gettorfer hinten noch mehr Gas und stellten eine gute Abwehr mit einem gut aufgelegten Torwächter Sperl, der den zwischenzeitlich eingewechselten Tormann Weik ersetzte, gegen die wüst kreuzenden und spielzügenden Kieler ( Inder links , Kuba rechts … ); vorne jedoch machte man sich das Aufholen unnötig schwer durch schlechte Chancenverwertung und einen sich steigernden Torwächter.
Exemplarisch sei hier wieder die schon chronische 7-m-Schwäche genannt, es konnte genau KEINER direkt genutzt werden. Eventuell künftig bei Strafwurf einfach dem gegnerischen Tormann den Ball überreichen? Das spart Kraft und wirkt noch netter, als wir ohnehin schon sind.
Dennoch… man konnte egalisieren, die Führung in einem fairen Spiel erobern und bis zum Ende nicht mehr abgeben!! Fein gemacht, 2. Herren! Die Zuseher waren zufrieden!! Ein jeder hat ein gutes Spiel gemacht!!

So kann´s nächsten Sonntag in Plön gerne weitergehen, wo Exspieler Schwerdtfeger sicher den Gegner sabotiert, damit wir uns oben weiter festsetzen können…

Gettorfer TV II - Kieler TV II = 23:21 (9:11)

GTV II: Dominik Manz (01.-15.), Jürgen Weik (16.- 35.), Alexander Sperl (36.-60.), Jan Stegemann (n.e.); Dennis Mohr 7, Marc Wernecke 5, Marco Landt- Hayen 4, Boris Horst- LeComte 3, Dominic Grapengeter 2, Oliver Meincke 1, Cornelius Seidler 1, Lars Feldmann 0

Siebenmeter: 
GTV II : 0/3
KTV II : 3/3