Am vergangenen Sonntag durfte die mE des GTV nach 4wöchiger Spielpause endlich wieder ein Punktspiel bestreiten. Nachdem die ersten Spiele der Saison ( 4 Siege, 1 Niederlage) recht ansehnlich waren, waren wir gespannt, wie es weitergehen wird.

 

Die ersten Minuten gegen den THW Kiel 2 waren auch noch etwas hektisch und unkonzentriert. So war das Spiel zunächst relativ ausgeglichen. Der THW ging mit 3:2 in Führung, doch dann erinnerten sich die Gettorfer Jungs daran, dass sie doch eigentlich auch Handball spielen können. Eine starke Abwehrleistung sorgte dafür, dass den Kielern nicht mehr allzu viel gelang. Zunächst waren es Finn, Anton und Flo, die ein ums andere Mal verhinderten, dass der Gegner in gute Wurfpositionen gelangen. Auch von Größenunterschieden ließen sie sich nicht beeindrucken. Mattis, Piet und Jonas ließen sich anstecken, und nutzten jetzt ihre Torchancen. Als wir Mitte der ersten Halbzeit anfingen, durchzuwechseln, hatten die Gettorfer bereits einen Lauf, in den sich jeder Spieler gut einfügte. Mehrere Male konnte der Ball gleich vor dem gegnerischen Tor abgefangen werden, so dass bis zur Pause eine 15:7-Führung erspielt wurde.

In der Pause wurde eifrig diskutiert, am liebsten wollten alle gleich wieder aufs Feld. Die zweite Halbzeit wirkte dann zunächst ziemlich chaotisch. Übermotiviert wurde der Ball nach vorne geworfen, in der Hoffnung, dass ihn schon jemand bekommen wird. In dieser Phase dann allerdings eher der Gegner. In einer Auszeit beruhigten wir uns dann erstmal, und auf einmal lief es dann wieder. Die Gettofer Jungs spielten besser zusammen und öfters wurde ein frei stehender Mitspieler entdeckt und angespielt. Die Torhüter hielten gut und so erhöhte sich die Führung für den GTV wieder auf beruhigende Weise. Am Ende sorgte dann ein 24:13-Sieg für strahlende Gesichter beim GTV. Am kommenden Sonntag erwartet uns in der Gettorfer Grundschule ein hoffentlich spannendes Spiel gegen Kronshagen.

Es spielten:  Arik und Paul im Tor, Florian, Mattis (8), Jonas (6), Piet (5), Fiete (1),  Finn-Justus, Finn (1) Ole, Thorben und Anton (3)